Space & Workplace

Die Organisationsarchitektur der Zukunft – Transformation in der Arbeitskultur

Freitag, 13. September 2024 | Online Event

Das Büro ist der Schlafwagen der Transformation

Das Büro: Ein Relikt der Vergangenheit?
„Das Büro ist der Schlafwagen der Transformation“ wirft ein kritisches Licht auf traditionelle Arbeitsumgebungen. Während neue Bürokonzepte entstehen, bleibt die Arbeitsweise vielerorts unverändert und verhaftet in veralteten Strukturen. Diese Diskrepanz zwischen dem physischen Raum und der Art, wie Arbeit verrichtet wird, symbolisiert die Trägheit, mit der sich Büroumgebungen an die neuen Realitäten anpassen.
 
Die Schnelligkeit der Veränderung: Fabrik vs. Büro
Interessanterweise vollzieht sich die Transformation in Produktionsstätten oft schneller als in Büros. Ein Grund dafür ist die Sichtbarkeit der Arbeit in Fabriken, wo der Fortschritt und die Effizienz von Prozessen unmittelbar beobachtbar sind. Im Büro hingegen bleibt die individuelle Arbeitsleistung oft unsichtbar, was die Bewertung und Optimierung von Arbeitsprozessen erschwert.
 
Taktgetriebene Effizienz gegenüber bürokratischer Trägheit
In Fabriken wird der Arbeitstakt durch eine Vielzahl von Faktoren bestimmt, darunter Mensch, Material und Logistik. Diese synchronisierte Abstimmung führt zu einer hohen Effizienz und Leistungsfähigkeit. Im Gegensatz dazu herrscht in vielen Büros eine fremdbestimmte Taktung, die weniger durch Effizienz als vielmehr durch etablierte Routinen und bürokratische Vorgaben geprägt ist. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, die Arbeitsweise in Büros neu zu denken und anzupassen, um die Leistungsfähigkeit und Agilität zu steigern.
 
Die zukünftige Organisationsarchitektur verlangt eine Abkehr von traditionellen Modellen und die Hinwendung zu einer Kultur, die durch Transparenz, Schnelligkeit, Eigenverantwortung und wissenschaftlich fundierte Entscheidungsfindung geprägt ist. Nur so können Unternehmen die Trägheit überwinden und sich als flexible, zukunftsfähige Organisationen positionieren.

 

Panelisten

Relevante Beiträge

Event Image

SAP führt sechs Wochen bezahlte Elternzeit für Väter ein: Ein Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt?

Der deutsche Softwarekonzern SAP hat eine bemerkenswerte Initiative angekündigt: Ab dem kommenden Jahr werden Väter in Deutschland sechs Wochen bezahlten ... mehr lesen
Event Image

Pilotprojekt für die Vier-Tage-Woche startet 2024 in Deutschland

Ein Pilotprojekt zur Einführung der Vier-Tage-Woche wird ab dem 1. Februar 2024 in Deutschland starten. Das Projekt wird von 50 ... mehr lesen
Event Image

Bürogebäude im Interessenskonflikt der Beschäftigten

Meine „Lieblingsstudie“ der letzten Jahre: Ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltig: Studie von Swiss Life Asset Managers und TU Darmstadt zeigt ... mehr lesen

Zu dieser Veranstaltung einladen

Angemeldete Personen

Tobias Nickel

Technische Hochschule Deggendorf

Stefan Camenzind

Evolution Design

Cornelia Svatik

Zurich Insurance Group

Thomas Hoch

Blaha Office

Veronika Schreml

Trilux Vertrieb