Sie müssen angemeldet sein, um dieses Video sehen zu können.

Registrieren

Sie besitzen bereits einen Account?

Login
bestand-abriss-vorbei-new-life

Investieren wir in den Bestand! Warum Abriss nicht (mehr) infrage kommt

Donnerstag, 16. Mai 2024 | Online Event

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache?!

Über 37 % der CO2-Emissionen und 60 % des Ressourcenverbrauchs weltweit gehen auf das Konto der Bau- und Immobilienindustrie. In Deutschland entstehen jährlich 230 Millionen Tonnen Bau- und Abbruchabfälle, was gut 55 Prozent des gesamten Abfalls ausmacht. Um dem Green Deal und der „Circular Economy“-Strategie der EU gerecht zu werden, sind der Erhalt von Bestand und die Implementierung von CO2 als Wirtschaftsfaktor in der Branche essenziell. 

Mit dieser wirtschaftlichen Aufwertung von Bestandsgebäuden wird ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz in der Bau- und Immobilienbranche gesetzt. Durch die Vermeidung von Abbruch werden der Verbrauch von Ressourcen und damit Emissionen durch die Materialherstellung deutlich verringert, während die Lebensdauer von Gebäuden verlängert wird.

Durch ebendiese ESG-Anforderungen steigt auch die wirtschaftliche Attraktivität der Transformation von Warenhausimmobilien gegenüber Abriss und Neubau. Und die Umnutzung großvolumiger Gebäude hat enormes Potential: Nutzungen wie Wohnen, Büro, Hotel, Gastronomie, Freizeit, Bildung, Kultur, Health/Sport und natürlich alternative Retailkonzepte bieten eine Fülle neuer Möglichkeiten für leerstehende Warenhäuser.

Die Chancen für eine erfolgreiche Revitalisierung sind dann am besten, wenn eine intensive Einbeziehung des städtischen Umfeldes und der Stakeholder durchgeführt wird. Gesamtheitliche Konzepte sollen neue wirtschaftliche, urbane und gesellschaftliche Chancen aufzeigen und realisieren. Damit diese Immobilien in zentraler Lage wieder die Stadt als Bühne inszenieren und dazu beitragen, dass die Menschen ins Zentrum kommen.

Welche Chancen bietet die neue Regulatorik? Das Statistische Bundesamt geht von ca. 14.000 Gebäudeabrissen pro Jahr aus, die Dunkelziffer liegt vermutlich deutlich höher. Ist Bauen im Bestand nur eine Nische bzw. wie wird die Kür zur Pflicht?

Panelisten

Relevante Beiträge

Event Image

Dekarbonisierungspfade für konstruktionsbedingte Treibhausgasemissionen? Embodied & Whole Life Carbon in Europa

In Deutschland gibt es weder national noch lokal verbindliche Dekarbonisierungspfade für Treibhausgasemissionen aus der Herstellung & Errichtung von Gebäuden (A1-A5 ... mehr lesen
Event Image

Embodied Carbon Werte: Benchmark Studien Übersicht

Die Bauindustrie verursacht weltweit 10 % der jährlichen Treibhausgasemissionen, laut einem UNEP Bericht aus dem Jahr 2020. Die Zementproduktion allein ... mehr lesen
Event Image

Embodied Carbon is a debt you have to pay

Jedes Gebäude verursacht(e) CO2 Emissionen. Punkt. Wie viel? mehr lesen

In Zusammenarbeit mit unseren Partnern

Angemeldete Personen

Maximilian Miedler

Übleis Sicherheitstechnik GmbH

Caren Ohrhallinger

nonconform

Lukas Kroboth

Franz und Sue ZT GmbH

Alireza Fadai

TU Wien

Ines Neuwirth

GESOBAU AG